TOP Ö 7: Naturparkprogramm 2019/2020; Generalsanierung des Promenadenwegs

Beschluss: Abstimmungsergebnis:

Abstimmung: Ja: 14, Nein: 0

Sachverhalt:

 

Am 15.07.2019 fand mit Vertretern des Naturparks Fränkische Schweiz – Veldensteiner Forst, des örtlichen Fränkische-Schweiz-Vereins und der Gemeinde Ahorntal eine gemeinsame Begehung des Promenadenwegs statt. Dabei wurde festgestellt, dass verschiedene Passagen umfassend zu sanieren sind. Die Details können der beigefügten Beschreibung entnommen werden.

 

Die vom Naturpark veranschlagten förderfähigen Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich dabei auf 152.327,26 €. Hiervon entfallen 104.686,80 € auf die Kosten des Arbeitstrupps und 47.640,46 € auf die Materialkosten.

 

Die Materialkosten sind von Naturpark lediglich geschätzte Kosten. Hierfür wurden von der Verwaltung drei Angebote eingeholt.   

 

Hierbei stellte sich das Angebot der Fa. Manfred Späthling als das wirtschaftlichste Angebot dar. Der Preis pro Kubikmeter Eichenholz liegt hier bei 733,00 €. Die Firma Holz Schödel hat einen Preis von 745,00 € je m³ angeboten, die Firma Holz Dostler eine Preis von 890,00 € je m³. Das ebenfalls angefragte Befestigungsmaterial wurde lediglich von der Fa. Späthling angeboten. Weitere Vorteile des Angebotes der Fa. Späthling wären die tagegenaue Lieferung des jeweils benötigten Materials frei Baustelle (also keine Lieferung des gesamten Materials an einem Tag), die Abrechnung nach tatsächlichem Verbrauch und eine (mündlich zugesicherte) Preisgarantie für das ganze Jahr 2020.  

 

Der von der Gemeinde Ahorntal hierbei zu leistende Eigenanteil setzt sich aus einer Spende bzw. einem Sonderbeitrag an den Naturpark für den Einsatz des Arbeitstrupps in Höhe von 200,00 €/Tag und 25% der Materialkosten zusammen. Durch die im Vergleich zur Kostenschätzung des Naturparks geringeren Materialkosten verringert sich der Kostenanteil der Gemeinde Ahorntal allerdings von den geschätzten 34.910,00 € auf 32.376,88 € (23.000,00 € Spende an den Naturpark u. 9.376,88 € Materialkosten).  

 

 

Wortprotokoll:

 

Herr Herzing erkundigt sich, wie die Ausführung der Eichenstufen sein wird. Er befürchtet, dass die Holzstufen bei nasser Witterung rutschig sein werden.

 

Der Erste Bürgermeister teilt Herrn Herzing mit, dass nicht die ganze Trittfläche aus Eichenholz besteht, hinten folgt ein Betonabschluss.

 

Herr Knauer erkundigt sich zum Sachstand hinsichtlich des für die Arbeiten notwendigen Kettendumpers.

 

Der Erste Bürgermeister erläutert, dass die Verwaltung derzeit Angebote für den Kauf einholt.

 

Herr Thiem meint, dass man ein solches Gerät ggf. auch zusammen mit anderen Gemeinden anschaffen könnte. 


Beschlussvorschlag:

 

Der Erste Bürgermeister wird ermächtigt, den Naturpark Fränkische Schweiz – Veldensteiner Forst mit der Generalsanierung des Promenadenweges entsprechend des vorliegenden Angebotes zu beauftragen, die notwendigen Förderanträge zu stellen und das benötigte Material über die Firma Manfred Späthling zu beziehen.